Logo Publisher

Heft-Archiv >> 2007 >> Publisher 6-07 >> Digitaldruck >> Vielfalt und Spezialitäten

Vielfalt und Spezialitäten

Die Rohner+Spiller AG bietet ein breites Angebot an Drucksachen an und ist techno­logisch stets auf dem neuesten Stand. Qualität, Vielfalt und Spezialitäten stehen an oberster Stelle. Mit der HP Indigo eröffnet sich das Unternehmen neue Chancen.

PDF Diesen Artikel als PDF ansehen/downloaden

ROMEO HUTTER Mitten in Winterthur hat die Rohner+Spiller AG ihren Geschäftssitz. Sie ist das älteste Repro-Unternehmen in der Umgebung von Winterthur. Über mehrere Stockwerke eines Altbauhauses verteilen sich die Einrichtungen für die Produktion verschiedener Druck­erzeugnisse.

Seit über 50 Jahren dreht sich bei Rohner+Spiller alles um die Erstellung von Drucksachen. Egal, ob Briefschaften, Baupläne oder T-Shirts, das Dienstleistungsangebot von Rohner+Spiller ist umfangreich. Sollte einmal etwas nicht im Sortiment sein, lässt sich auch dafür eine Lösung finden. «Wir sind uns nicht zu schade, Hand zu bieten und eben auch anzulegen», meint Remo Martin, der Geschäftsführer von Rohner+Spiller. «Will ein Kunde etwas Spezielles drucken, das wir bis anhin noch nicht angeboten haben, setzen wir alles daran, den Auftrag in seinem Interesse umzusetzen.»

Grossformat: Pläne, Poster und mehr

Die Technologie dafür ist vorhanden. Im Grossformatdruck (LFP) werden Systeme für verschiedene Formate und Anwendungen eingesetzt. Neben mehreren Geräten für den Schwarz-Weiss- und den Farbdruck von CAD-Plänen im Bereich Architektur und Konstruktion stehen Grossformatdrucker der neuesten Generation im Einsatz. Darauf werden unterschiedliche Drucksachen gedruckt und im Anschluss im Betrieb weiterverarbeitet. Im boomenden Geschäft mit Postern bietet Rohner+Spiller den Druck innerhalb einer Stunde an. Die Datenanlieferung kann über diverse Kanäle erfolgen. Entweder bringt der Kunde seine Bilddaten auf einem beliebigen Datenträger vorbei oder übermittelt diese per E-Mail oder FTP. Eine Stunde später ist das Poster gedruckt und abholbereit. Ist keine Zeit vorhanden, das Druckerzeugnis abzuholen, liefert der hauseigene Kurierdienst direkt an den Kunden. Poster werden aber nicht nur für die eigenen Kunden erstellt. Seit Anfang Jahr produziert Rohner+Spiller auch die ganze Palette von Grossformatprodukten für ein grosses Schweizer Onlineportal.

Spezialitäten und Kunst

Poster sind nur eines unter vielen Produkten im Large Format Printintg. Daneben werden Blachen und Fahnen auf die jeweils geeigneten Medien gedruckt. Dabei handelt es sich auch um spezielle Materialien für Aussenanwendungen, die wetter- und lichtbeständig sein müssen. Auch der Druck auf Folie, die im Nachhinein auf ein Trägermaterial wie Aluminium aufgezogen wird, gehört dazu. Zudem werden sogenannte Canvas bedruckt und nach Wunsch auf einen Rahmen aufgezogen. Das Material ähnelt einer Künstlerleinwand und weist eine entsprechende Oberfläche auf. Mit dieser Dienstleistung, aber auch der Reproduktion von Gemälden und anderer Kunst auf Papier spricht man die Künstlergilde an. «Künstler sind die heikelsten Kunden», fügt Remo Martin an, «sie sind sehr anspruchsvoll, was die Qualität der Drucksache angeht. Das ist manchmal etwas nervenaufreibend, fordert uns aber zugleich und bringt uns schliesslich in der täglichen Arbeit weiter.»

Langjährige Zusammenarbeit

Als HP letztes Jahr ihre neuen Grossformatdrucker der Z-Serie lancierte, war Rohner+Spiller von Anfang an als Testsite bei der Entwicklung involviert. Da ein solches Mitwirken strengster Geheimhaltung unterliegt, werden die Tests abseits der täglichen Produktion durchgeführt und entsprechend diskret behandelt.

Im LFP setzt Rohner+Spiller seit Jahren auf die Zusammenarbeit mit Chromos. Chromos bietet im LFP einen umfassenden Service über ein breites Produkteportfolio. Der Service reicht jedoch weit über die Wartung der Systeme hinaus und beinhaltet auch ein breites Angebot an verschiedenen Verbrauchsmaterialien wie Tinte, Papieren und anderen Trägermaterialien, die perfekt auf die im Einsatz stehenden Geräte abgestimmt sind. Damit hat Rohner+Spiller einen Partner gefunden, der alles aus einer Hand bietet. Durch diese enge Zusammenarbeit entstand einerseits die Tätigkeit als Testsite für neue Produkte. Andererseits lag es nahe, dass sich das Unternehmen für eine Lösung im Produktionsdruck an Chromos wandte. Seit einigen Wochen setzt Rohner+Spiller nun auch auf den hochwertigen Digitaldruck, den die Systeme von HP Indigo bieten.

Bildqualität für Spezialitäten

Nullachtfünfzehn war noch nie das Credo von Rohner+Spiller. Auch Spezialitäten anbieten zu können, war schon immer das Anliegen des Unternehmens. Im Copyshop stehen verschiedene Laserdrucker, mit denen ein Grossteil der «normalen» Kopier- und Druckaufträge erstellt werden können. Bevor man sich für ein Digitalsystem von HP Indigo entschied, schaute man sich auch andere Geräte an. Da diese allesamt tonerbasierend sind, entschied man sich schliesslich für die auf Flüssigtoner basierende Indigo-Technologie. «Es ist sinnvoller, etwas zu machen, das anders ist», begründet Remo Martin seinen Entscheid. Neben der Möglichkeit, Spezialitäten zu drucken, war die im Digitaldruck führende Bildqualität für den Entscheid ausschlaggebend.

Wegen der vollen Auftragsbücher platzt das Gebäude aus allen Nähten. Mit der Investition in die HP Indigo press 3050 musste eine kleine Offsetpresse ihren Platz räumen. Die Platzverhältnisse sind mit ein Grund, weshalb Rohner+Spiller bei Aufträgen in einer hohen Auflage mit einem Partnerunternehmen zusammenarbeitet. Eine Vierfaben-Offsetpresse hätte schlicht keinen Platz und würde auch nicht in das Geschäftskonzept passen.

Optimierung für Neues

Mit der HP Indigo ist Rohner+Spiller nun in der Lage, unterschiedliche Druckaufträge in einer Qualität zu erstellen, die dem Offset in nichts nachsteht. Sie erlaubt es durch die bis zu sieben Farbwerke zudem, in Zukunft auch neue Anwendungen in Betracht zu ziehen. Seit die HP Indigo in Betrieb genommen wurde, steht sie im produktiven Einsatz. Karten mit hoher Grammatur, Kunstbücher, Visitenkarten und Kalender wurden bereits auf dem System erstellt. Ausserdem wird das fünfte Farbwerk mit Mattlack für die Veredelung der Drucksachen während des Druckvorgangs betrieben. Da die HP Indigo neu ist, verbringt man auch viel Zeit mit der Optimierung des Druckprozesses, vor allem mit derjenigen der Spezialitäten. Da mit der HP Indigo press 3050 immer noch Erfahrungen gesammelten werden und die Möglichkeiten noch längst nicht ausgeschöpft sind, werden in Zukunft laufend neue Druck­erzeugnisse – vor allem auch Spezialitäten – hinzukommen.

Eigenes Papier – selbst primen

Im gleichen Raum mit der HP Indigo stehen eine Ein- und eine Zweifarben-Offsetdruckmaschine. Das hat mitunter den Vorteil, dass diese für das Priming der Papiere für die Verarbeitung mit der HP Indigo Verwendung finden. Dadurch kann Rohner+Spiller Papierkosten sparen, da das Priming sonst vom Händler aufgeschlagen wird. Viel wichtiger scheint allerdings der Aspekt, dass neue Papiere für den Druck mit der HP Indigo getestet werden können und dies schliesslich ein eigenes Papiersortiment – Kreativpapiere inklusive – ermöglicht.

Bereits ist die Verwendung eines weiteren Farbwerks mit Weiss als Grundfarbe geplant. Für spezielle Papiere, die für den Druck von Bildern einen neutralen Hintergrund benötigen, bietet dies die Möglichkeit, solche Drucksachen in einem Arbeitsschritt zu drucken. Denkbar ist auch, dass man mit der Einführung eines Fotobuchportals das System für die Reproduktion eines erweiterten Farbraumes aufrüstet. Da will man sich aber nicht festlegen: «Next Step», meint Remo Martin. «Die Bildqualität der Indigo ist ja schon führend, da erstaunt es, dass man den Farbraum mit der Fotoapplikation nun noch erweitert hat – als ob man sich für die ferne Zukunft rüstet.»

Einen guten Ruf geniessen

Bei den Studenten der Hochschule Winterthur ist Rohner+Spiller beliebt. Zu sehr günstigen Konditionen können Studierende ihre Semester- oder Diplomarbeiten drucken und binden lassen. «Die Studenten treiben uns angesichts der günstigen Preise, die wir für den Druck ihrer Diplomarbeiten verlangen, in den Wahnsinn», meint Remo Martin. Trotzdem sieht er hier auch Potenzial. Später kommen die Absolventen mit einem Druckauftrag auf Rohner+Spiller zurück. Überhaupt laufen die Geschäfte sehr gut. Verantwortlich dafür ist der gute überregionale Ruf und die damit einhergehende Mundpropaganda, welche der Rohner+Spiller AG schon manchen Neukunden brachte. Dafür macht Remo Martin vor allem die hohe Qualität, das vielfältige Angebot und die Bereitschaft, Neuland zu entdecken und erlernen, verantwortlich.

Projekte mit Zukunft

Durch das Mitwirken als Testsite für neue Druckgeräte im Large-Format Printing hat Rohner+Spiller immer wieder die Gelegenheit, neue Technologien an vorderster Front zu testen und dadurch Druckerzeugnisse von höchster Qualität zu erzeugen. «Wenn wir ein neues Gerät testen und dann auch produktiv einsetzen, ist der Qualitätsunterschied, verglichen mit dem Vorgängermodell, frappant», meint Remo Martin. Mit der HP Indigo press 3050 setzt man auch im produktiven Digitaldruck auf Technologie für eine Qualität, die jedem Kunden ins Auge sticht.

In einem Unternehmen, das stets auf die neueste Technologie setzt, ist auch Web to Print kein Fremdwort. Die Vorbereitungen für ein Webportal laufen auf Hochtouren und das erklärte Ziel ist es, das Onlineangebot analog dem jetzigen anzubieten. In den Bereich Web to Print fällt auch die Entwicklung des eigenen Fotobuchportals.

Chancen sieht man nicht nur im Web to Print, sondern auch in der direkten Anbindung der Stammkunden an die verschiedenen Drucksysteme. So wäre beispielsweise ein Architekturbüro in der Lage, Pläne ohne Umweg über das Internet an den Plotter zu übermitteln. «Die Auslieferung erfolgt dann gratis durch unseren Kurierdienst. Das gehört nun einmal zu einem ausgezeichneten Service», fügt Remo Martin hinzu.

 

Rohner+Spiller AG

Die Rohner+Spiller AG ist ein professioneller Generalunternehmer in der Erstellung von Drucksachen. Dazu gehören Schwarzweiss- und Farbkopien, Scannen, Plan-Plots, Grossformat- und Digitaldruck sowie der Offsetdruck. Ausserdem wird der Poster-, Fotobuch- und Kalenderdruck sowie das Bedrucken von T-Shirts oder Tassen angeboten. Vom Laminieren über das Aufziehen auf diverse Materialien bis hin zur Erstellung von Broschüren werden sämtliche Druckerzeugnisse inhouse weiterverarbeitet.
Die Mitarbeiter von Rohner+Spiller bilden sich ständig weiter, um mit den neuesten Technologien und Werkzeugen Druckerzeugnisse auf höchstem Niveau herstellen zu können. Der Service reicht von der ausführlichen und kompetenten Beratung über die termingerechte Ausführung bis zur Direktlieferung durch den hauseigenen Kurierdienst.
Faire und transparente Preise sind dabei ein Muss. Rohner + Spiller arbeitet nur gegen eine verbindliche Offerte und ist stets bemüht, das Produkt möglichst kostengünstig zu fertigen.


Weitere Informationen
Printhaus Rohner+Spiller AG
Technikumstrasse 74/76,
8400 Winterthur
Tel. 052 260 08 78

www.rohner-spiller.ch

 

HP Indigo press 3050

Druckverfahren: HP ElektroInk-Technologie
Geschwindigkeit: 67 A4-Seiten farbig/266 A4-Seiten schwarz-weiss pro Minute
Auflösung: 812×812 dpi
Format: 320×470 mm (A3+)
Farbwerke: 7 Farbwerke für Prozessfarben, zusätzliche Pantone-Farben und Weiss. Fünf-, Sechs- und Siebenfarbendruck mit HP IndiChrome
Länge/Breite: 210×161 cm
Frontendsystem: Intel Pentium, Windows XP Professional, Adobe PostScript 3 RIP
Unterstützte Standards Postscript Level 3, PDF, TIFF, JPEG, EPS, JLYT

Weitere Informationen
Chromos AG
Niederhaslistrasse 12
8157 Dielsdorf
Tel. 044 855 50 00

www.chromos.ch