Cover Publisher 14-3

Schweizer Fachzeitschrift
für Publishing und Digitaldruck


Direkt-Links zu Shop-Artikeln

 


Heft-Archiv >> 2012 >> Publisher 1-12 >> Publireport >> «Print-on-demand»: Aktualisierte Dokumente sofort drucken
Artikel twittern
Artikel teilen
Artikel drucken Artikel drucken

«Print-on-demand»: Aktualisierte Dokumente sofort drucken

Über 60 verschiedene Auftragsformulare müssen immer vorrätig sein. Damit ist ein hoher Logistik-aufwand verbunden. Immer wieder müssen Teilauflagen wegen der Weiterentwicklung der Labormedizin entsorgt werden – eine unbefriedigende Situation, die seit der Installation von zwei Digitaldruck-Produktionsmaschinen Infotec Pro C900 der Vergangenheit angehört.

Publireport Viollier ist mit über 600 Mitarbeitern das führende medizinische Labor der Schweiz und in den Bereichen Klinische Labordiagnostik, Pathologie, Kardiologie, Assisted Reproductive Technologies (ART) und Medizinprodukte tätig. Das Sortiment umfasst mittlerweile über 3500 verschiedene Analysen. Die Firma ist nach EN ISO/IEC 17025 und ISO 15189 akkreditiert. Rund jeder dritte Arzt in einer Arztpraxis und fast jedes Spital sind Kunde.

Aufwändige Logistik

Jedem Arzt, der Kunde von Viollier ist, werden je nach Fachgebiet und seinen individuellen Bedürfnissen Auftragsformulare mit labormedizinischen Analysen zur Verfügung gestellt. Der Arzt kreuzt darauf die für seinen Patienten verordneten Laboranalysen an und schickt das Auftragsformular zusammen mit beispielsweise einer Blutprobe des Patienten an Viollier. Die Auftragsformulare werden eingescannt und mit diesem Prozess werden die Kundendaten und die von ihm verordneten Laboranalysen direkt in die Produktionssoftware des Labors erfasst. Anschliessend erfolgt die Laboranalyse und die Befundübermittlung an den Arzt. Bisher wurden die Auftragsformulare jeweils für einen Halbjahresverbrauch vorgedruckt. Für eine sichere Identifikation wurde jede Auflage jedes Auftagsformulars mit einem spezifischen Barcode versioniert. Jedes dieser rund 60 Auftragsformulare musste jederzeit vorrätig sein. Verteilt auf etwa 40 Paletten beanspruchte dies viel Lagerplatz. Beim Eindrucken der Kundendaten musste sorgfältig darauf geachtet werden, dass das richtige Auftragsformular in der angewählten Papierschublade lag.

Radikale Umstellung und Reduktion ...

Diese verbesserungsfähige Situation verlangte nach neuen Lösungen, die Entwicklung der digitalen Drucktechnik bot nun die Basis dazu. Ziel des ab Sommer 2010 laufenden Projekts «Print-on-demand» war, die gesamte Produktion von Auftragsformularen zu digitalisieren und nur noch zwei Lagerartikel zu haben – unbedrucktes A3- und A4-Papier.

Nach einer Evaluationsphase wurde das Projekt gemeinsam mit der Fritz Schumacher AG angepackt und damit eine jahrelange Zusammenarbeit erfolgreich weiterentwickelt. Mit ersten Tests wurde im Januar 2011 begonnen, wobei darauf geachtet wurde, dass die Entwicklung in einer vom Tagesgeschäft unabhängigen Testumgebung, aber mit den bereits installierten Digitaldruck-Produktionsmaschinen Infotec Pro C900, durchgeführt wurde. So konnten die verschiedensten Teilaufgaben, etwa die Farbechtheit der Druckqualität an die äusserst empfindlichen Scanner angepasst werden.

Gemäss Christian Fiechter, Leiter Logistik bei Viollier, hat sich dieses Vorgehen ausgesprochen positiv ausgewirkt: Seit der von einem Tag auf den andern vollzogenen Produktionsumstellung läuft der neue Prozess stabil.

... mit optimaler Wirkung

Schon zu Beginn stand fest, dass nicht nur eine, sondern zwei Digitaldruckmaschinen Infotec Pro C900 – sie leisten zusammen bis zu 180 000 A4-Seiten pro Monat – installiert werden müssen, einerseits aus Gründen der Produktionssicherheit, andrerseits aber auch aus Kapazitätsgründen.

Die Vorteile des «Print-on-demand» sind unübersehbar: Der Arzt auf der einen Seite verfügt über eine aktuelle Zusammenstellung der Laboranalysen. Für Viollier auf der andern Seite sinkt die Kapitalbindung, es gibt keine Vordrucke mehr, die entsorgt werden, weil sie nicht mehr aktuell sind, der Logistik- und Bearbeitungsaufwand reduziert sich deshalb erheblich.

Mittlerweile werden nicht nur die Auftragsformulare inhouse produziert, sondern auch produktespezifische Flyer für labormedizinische Abklärungen und Dienstleistungen.

Infotec Pro C901(90 A4-Seiten pro Minute)

Der Infotec Pro C901 ist ein hochentwickeltes digitales Farb-Produktionssystem, das in ­professionellen Produktionsdruckumgebungen eine neue Generation in punkto Druckqualität und Zuverlässigkeit darstellt. Der Pro C901 kann eine unglaubliche Vielzahl von Druckmaterialien bis 300 g/m2 verarbeiten und bietet damit eindrucksvolle Vielseitigkeit, Skalierbarkeit und Leistung.

Fritz Schumacher AGDornacherstrasse 27, 4008 Basel Tel. 061 227 91 00, Fax 061 227 91 10 www.fsag.ch, basel@fsag.ch
Artikel twittern
Artikel teilen
Artikel drucken