Cover 14-4

Schweizer Fachzeitschrift
für Publishing und Digitaldruck


Artikel twittern
Artikel teilen
Artikel drucken Artikel drucken

InDesign kann alles sogar Sudoku!

Scripts für InDesign generieren Ziffernrätsel, sorgen für aufgeräumte Arbeitsflächen, markieren Texte mittels farbiger Bälkchen und fügen Textrahmen clever aneinander.

InDesign (41 KB)

Hilfe beim Greppen

(msc) Peter Kahrel, seines Zeichens Autor hervorragender InDesign-Scripts, stellt eine nützliche Hilfe für die Entwicklung von Grep-Termen zur Verfügung. Es handelt sich um das Script Grep Editor. Es bietet ein skalierbares Fenster, das auch sehr gross gezogen werden kann, wenn lange Ausdrücke zu bearbeiten sind. Es ist möglich, im Ausdruck an beliebiger Stelle Kommentare zu hinterlassen und über die Schaltfläche mit dem @-Symbol lässt sich ein Katalog mit den gängigen Grep-Codes abrufen. Alle Treffer des gerade bearbeiteten Terms werden im Dokument hervorgehoben.

Eine ausführliche Anleitung zum Script gibt es unter www.kahrel.plus.com/indesign/grep_editor.html.

Grep Editor für Windows und Mac


InDesign (68 KB)

Textrahmen automatisch zusammenfügen

(msc) Die Erweiterung TextStitch fügt in InDesign einzelne, unverbundene Textrahmen automatisch zu verknüpften Rahmen zusammen. Das funktioniert auch dann, wenn in den Rahmen bereits Text vorhanden ist.

Der Befehl Auto-Stitch fügt die unverbundenen Rahmen auf dem Druckbogen zusammen. Wahlweise ist auch eine Zusammenführung aller «einsamer» Rahmen in der Satzdatei möglich.

Wenn das nicht die gewünschten Resultate bringt, verwenden Sie nicht die automatische Zusammenfügung, sondern den Befehl Begin Quick Stitch (dazu sollte kein Textrahmen markiert sein). Sie können nun die einzelnen Rahmen in der Reihenfolge anklicken, in der sie zusammengefügt wurden. Sobald ein Rahmen verbunden ist, stellt InDesign diesen vorübergehend schwarz dar. Sobald alle Verknüpfungen ausgeführt sind, betätigen Sie den Befehl End Stitch. Es existiert auch der Befehl Abort Stitch, mit dem Sie die Verknüpfungsaktion abbrechen.

Das funktionierte bei unserem Testlauf problemlos. Über den Menüpunkt Configure können einige Vorgaben getroffen werden, beispielsweise, ob Autostitch auf die ganze Satzdatei oder nur den Druckbogen bezogen werden soll. Die Option Insert frame break character while stitching sorgt dafür, dass der Text durch die Zusammenführung nicht kürzer läuft, falls nicht alle Textrahmen voll sind. Es gibt auch die Möglichkeit, nur leere Rahmen automatisch zusammenzufügen (Auto-Stitch only empty frames).

TextStitch kann auch Verknüpfungen lösen und Textrahmen in unverbundene Rahmen überführen (beachten Sie dazu auch das Script Break Story aus Publisher 5-11).

Für TextStitch ist zusätzlich das Plug-in Apid ToolAssistant nötig, das Sie für Windows und Mac jeweils für InDesign CS1 bis CS5 auf der Homepage des Herstellers finden: www.rorohiko.com/wordpress/indesign-downloads/apid-toolassistant.

Das Plug-in, bestehend aus der Datei APIDToolAssistantCS5.pln, muss in den Ordner Plug-ins im InDesign-Programmverzeichnis gelegt werden. Ist das passiert, legen Sie auch das Script TextStitch (Dateiname TextStitch.spln) in den Ordner Plug-ins. Nach einem Neustart von InDesign steht die Erweiterung zur Rahmenzusammenführung im Menü API unter Text Stitch zur Verfügung.

Die Erweiterung Apid ToolAssistant kann in der Vollversion für 25 US-Dollar erworben werden. Die Vollversion ist nur für Erweiterungen von Drittherstellern nötig, alle Erweiterungen von Rorohiko arbeiten mit der kostenlosen Version.

TextStitch für Windows und Mac

InDesign (743 KB)

Ein vertikales Bälkchen neben dem Text

(msc) Die Erweiterung BarredText fügt links neben dem markierten Text eine vertikale Linie ein. Auf diese Weise kann man Fliesstext entsprechend kennzeichnen. Die Linie bleibt mit dem Text verankert und rutscht bei Bearbeitungen mit. Er wächst oder schrumpft auch, wenn der Text, an dem er verankert wurde, bearbeitet wird – damit das auch klappt, wenn Sie den Text verlängern, sollten Sie den Cursor vor den letzten Punkt setzen und den Text dort einfügen. Über BarredText > Remove Text Bar und Remove all Text Bars in Story können Sie die Linien auch wieder entfernen.

Die Linie verwendet den Objektstil «Textbar». Indem Sie diesen Stil über die Palette Objektformate editieren, können Sie Farbe der Fläche und der Kontur, Dicke der Kontur und sogar Effekte wie Schlagschatten oder Schein aktivieren.

Barred Text ist für 19 US-Dollar erhältlich. Zur Registrierung klicken Sie auf API > Apid ToolAssistant, wählen «Barred Text» in der Liste aus und klicken auf Lizenz bekommen.

Zur Installation beachten Sie bitte die Erläuterungen im Beitrag «Textrahmen automatisch zusammenfügen».

BarredText für Windows und Mac


InDesign (433 KB)

Einmal alles in Grau, bitte!

(msc) Die Erweiterung Color2Gray wandelt alle Bilder im Dokument nach Graustufen um. Die Installation der Erweierung erfolgt wie bei den anderen Rorohiko-Tools und ist im Beitrag «Textrahmen automatisch zusammenfügen» beschrieben.

Der Befehl API > Color2Gray > Force all Render as Gray bringt InDesign dazu, alle Bilder als Graustufen darzustellen. Mit API > Color2Gray > Render All normally kann die Ansicht wieder auf die normale Farbdarstellung zurückgeschaltet werden. Es ist auch möglich, die Anzeige für einzelne selektierte Bilder zwischen Graustufen und Farbe umzuschalten. Dazu dienen die Befehle Force Render as Gray und Render normally, die auch im Kontextmenü bei API zur Verfügung stehen.

Color2Gray für Windows und Mac


InDesign (44 KB)

Ähnliche Objekte auswählen

(msc) Noch eine Erweiterung von Rorohiko. Diese trägt den Namen LikeFindsLike, und sie hilft, ähnliche Objekte auszuwählen. Damit lassen sich Textrahmen mit der gleichen Grösse, Abmessung oder Drehung leicht in einem Schritt auswählen, ohne dass sie alle einzeln angeklickt werden müssten.

LikeFindsLike wird wie die anderen Erweiterungen des Herstellers (siehe Beitrag «Textrahmen automatisch zusammenfügen») installiert. Sie steht über API > Finds Like Finds > Select similar zur Verfügung. Die Konfiguration erfolgt über den Befehl Configure im gleichen Menü. Sie können angeben, ob Objekte auf der gleichen Seite oder auf dem gleichen Bogen berücksichtigt werden sollen. Sie können die Auswahl auf den gleichen Rahmentyp (Text oder Bild) beschränken und ferner auch Höhe, Breite, Dreh- und Scherwinkel, Füllfarbe und Konturfarbe berücksichtigen. Über Comparison Tolerance geben Sie an, ob Rahmen auch bei gewissen Abweichungen als gleich gelten oder nicht.

LikeFindsLike für Windows und Mac


InDesign (56 KB)

Textrahmen einstweilig beiseite räumen

(msc) Die Erweiterung StoryParker räumt Textrahmen vorübergehend aus dem Weg. Das macht es einfacher, Elemente zu erreichen und zu bearbeiten, die unter den Textrahmen liegen.

Nach der Installation gemäss der Anleitung beim Beitrag «Textrahmen automatisch zusammenfügen» markieren Sie eine oder mehrere Textrahmen und betätigen den Befehl Story park left oder Story park right. Die markierten Elemente werden dann links oder rechts neben dem Dokument auf die Montagefläche geschoben.

Der Befehl Unpark story (oder Unpark all) bringt den Textrahmen wieder an die ursprüngliche Position zurück – und zwar nicht nur an die genau richtige Stelle, sondern auch in die richtige Schichtung: Darüber- und darunter angeordnete Objekte sind wieder genau an der richtigen Stelle.

Es gibt auch die Befehle Park left und Park right: Sie schieben alle Objekte an den Seitenrand, während die Befehle Story park left und Story park right sich nur auf Textrahmen auswirken.

Selbstverständlich kann man auch mit Ebenen für eine bessere Übersicht sorgen. Der Vorteil dieser Erweiterung ist, dass sie sich unkompliziert nutzen lässt, ohne dass man Ebenen in seinem Dokument einrichten und Objekte verschieben müsste. Sie eignet sich somit für Leute, die bisher gerne störende Objekte manuell beiseite geräumt haben.

Für Story Parker benötigt man eine Lizenz für 29 US-Dollar. Sie ist auf www.rorohiko.com erhältlich.

StoryParker für Windows und Mac


InDesign (2,5 MB)

Ein Sudoku in der eigenen Publikation

(msc) Rorohiko stellt die Erweiterung Lightning Brain Sudoku zur Verfügung, die, wie der Name verrät, Partien des bekannten und äusserst beliebten Ziffernpuzzles erstellt.

Die Erweiterung wird gemäss der Anleitung bei «Textrahmen automatisch zusammenfügen» installiert.

Die neuen Partien werden direkt innerhalb der Satzdatei eingefügt. Damit das klappt, muss man eine mit dem Script gelieferte Vorlagedatei verwenden. Sie enthält richtig formatierte Tabellen, die vom Script mit den Zahlen aufgefüllt werden. Es ist auch möglich, eine leere Tabelle mit neun auf neun Feldern in eine eigene Satzdatei oder Vorlage zu kopieren, um neue Partien gleich im Layout der Publikation generieren zu können. Diesen Befehl gibt man über API > Generate Sudoku puzzles ein.

Da das Sudoku-Feld als Tabelle erstellt wird, kann man es mit den üblichen Tabellenwerkzeugen auch bearbeiten und formatieren. Auch die Vorlagen können bezüglich Formaten und Design angepasst werden. Es ist auch möglich, den Schwierigkeitsgrad vorzugeben.

Zur Auswahl stehen die vier Level einfach, moderat, schwierig und teuflisch schwierig. Details zu der Konfektion der Vorlagen finden Sie in der Readme-Datei zu der Erweiterung. Das Script legt zwei Ebenen übereinander: Die untere Ebene enthält alle Zahlen – und somit auch die Lösung des Rätsels, die man in der gleichen Publikation oder in einer der nächsten Ausgaben ebenfalls publizieren möchte. Die obere Ebene deckt mittels weissen Feldern die Zahlen ab, die gelöst werden müssen. In unserer Vorlage erfolgte die Abdeckung nicht ganz passgenau, was wir in einer kleinen Nachbearbeitung korrigiert haben.

Die Vollversion der Sudoku-Erweiterung kostet 149 US-Dollar.

Lightning Brain Sudoku für Windows und Mac


Photoshop (2 KB)

Pastellig-vanillig

(msc) Die Aktion von Deviantart-Nutzer Maegondo springt durch eine pastellige Qualität ins Auge. Sie dämpft Kontraste, gibt Sujets eine gelblich-warme Anmutung und heisst darum ganz und gar nicht unpassend «Vanillaroid».

Diese Aktion, die mit diversen Füllebenen und einer dezenten Vignette arbeitet, eignet sich sehr gut für Naturmotive und verträumte Sujets. Sie wird vom Urheber verdienstvollerweise in einer Version für deutsche und für englische Photoshop-Installationen zur Verfügung gestellt.

Vanillaroid für Windows und Mac

Artikel twittern
Artikel teilen
Artikel drucken