Cover 14-4

Schweizer Fachzeitschrift
für Publishing und Digitaldruck


Artikel twittern
Artikel teilen
Artikel drucken Artikel drucken

Mit variablem Datendruck in die Zukunft

Das Traditionshaus Krebser mit Buchhandlung, Papeterie, Büromöbelvertrieb und einem Copy-Print-Shop investiert in modernste Drucksysteme für den digitalen Schwarzweiss- und Farbdruck, um mit variablem Datendruck seinen Kunden innovative Druckprodukte anzubieten. Océ lieferte die Drucksysteme und das Know-how für das Océ Quality Center.

Kurt K. Wolf Vor zwei Jahren feierte die Krebser AG in Thun ihr 150-jähriges Bestehen und blickte deshalb auf die Geschichte des traditionsreichen Familienbetriebes zurück. 1857 wurde das Geschäft als Buch- und Musikalienhandlung mit Schreibmaterialien gegründet und 1887 von Louis Krebser übernommen, der eine Buchbinderei angliederte. 1932 bezog sein Sohn Werner Krebser einen Neubau am heutigen Standort im Herzen Thuns und richtete eine Lichtpausanstalt ein. 1966 übernahm sein Sohn Markus das Geschäft, baute 1973 das Bürocenter im benachbarten Steffisburg und übergab im Jahr 2000 das Geschäft seinem Sohn Louis, der es seitdem in vierter Generation erfolgreich führt. Louis Krebser studierte nach der Matura Betriebswirtschaft, übernahm mit 27 Jahren die Firmenleitung und baute seitdem alle vier Geschäftsfelder aus.

Breit aufgestellt

Heute hat die Krebser AG drei Niederlassungen in Thun, Steffisburg und Interlaken für die vier Geschäftsfelder Buchhandlung, Papeterie, Büromöbel und Copy-Print. Die Buchhandlung in Thun mit rund 400 Quadratmeter Verkaufsfläche bietet Bücher für jedes Thema, die Website von Krebser bietet 1 500 000 Bücher an und durch die Übernahme einer Buchhandlung in Interlaken im Jahr 2003 festigte Krebser seine Marktposition im Berner Oberland.

In den Papeterien in Thun und Steffisburg verkauft Krebser Artikel für den Büroalltag, Schule und Hobby und deckt mit rund 40 000 Artikeln fast jedes Bedürfnis ab. Im grossen Bürogebäude in Steffisburg hat Krebser eine ganze Etage als Showroom für moderne Büromöbel eingerichtet, und hier befindet sich auch das Digitaldruckzentrum, in dem Louis Krebser mit seinen letzten Investitionen das Océ Quality Center eingerichtet hat.

«Wir sind durch die vier Geschäftsfelder an drei Standorten sehr breit aufgestellt und bieten unseren Kunden damit ein einzigartiges und umfassendes Dienstleistungsangebot rund ums Büro, für die Bildung und Zuhause an», erklärt uns Louis Krebser bei unserem Besuch. Das grösste Kapital des Unternehmens sieht Louis Krebser aber in den über 50 Mitarbeitern, die mit ihrem Wissen im Kundenkontakt ganz wesentlich zum Geschäftserfolg beitragen. 33 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in den beiden Buchhandlungen und Papeterien, neun in der Administration und im Möbelverkauf sowie neun im Bereich Copy-Print in Thun und Steffisburg.

Von Copy zu Print

Aus dem kleinen Kopierservice in der Thuner Buchhandlung ist eine Digitaldruckabteilung einen Stock über den Verkaufsräumen geworden, die den Kunden in der Stadt einen Kopier- und Schnelldruckservice bietet, einschliesslich des sofortigen Heftens oder Bindens. Der Ausbau zu einem Digitaldruckzentrum als Océ Quality Center erfolgte in den letzten Jahren im Bürocenter in Steffisburg, wo fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor allem im Formatbereich A4 und A3 mit leistungsfähigen neuen Digitaldrucksystemen drucken, aber auch mit einer Offsetdruckmaschine und drei Grossformatplottern. Der Grossformatplotter ist der Nachfolger für die früheren Lichtpausenbelichter, und die neue Zweifarben-Heidelberger GTO druckt Geschäftsdrucksachen im Offsetdruck. Die Hauptproduktion läuft jedoch über drei digitale Océ-Drucksysteme: die sieben Farben druckende Océ CPS 800, die schwarzweiss druckende Océ Vario­Print 4110 und die Vierfarbendruck­maschine Océ CS 665.

Die Océ CPS 800

Dieter Weber, bei Océ zuständig für die Geschäftsentwicklung der Produktionsdrucksysteme, erklärt uns die Arbeitsweise der CPS 800. Die Océ Color Copy Press CPS 700 kam 2001 mit einer neuen, völlig andersartigen Farbtonerbebilderung auf den Markt und Krebser kaufte 2004 das Nachfolgemodell CPS 800. Anstelle der elektrofotografischen Bebilderung wird auf magnetografische Weise (Direct Imaging) das Farbbild auf ein OPC-Band und von da auf einen Gummidruck­ zylinder wie im Offsetdruck übertragen. Das System druckt mit sieben Farben CMYK und die Sekundärfarben Rot, Grün und Blau. Die CPS benutzt Einkomponententoner, die magnetisch in einer sehr dünnen Schicht übertragen und unter hohem Druck in das Druckpapier gepresst und gleichzeitig fixiert werden. Die Fixiertemperatur beträgt mit 90 bis 100 °C etwa die Hälfte der Xerographie. Ergebnis: Das Papier wellt nicht und wegen der hauchdünnen Farbschicht bricht der Toner auch nicht beim Falzen. Die Tonerübertragung mit hohem Druck und einer Gummiwalze macht die CPS besonders geeignet für Kreativpapiere mit rauen oder strukturierten Oberflächen. Damit ist die CPS das einzige Digitalfarbsystem, das nahezu alle Kreativpapiere bedrucken kann – ideal als Ergänzung zu einem xerografischen Digitaldrucksystem. Deshalb wurden in der Schweiz auch 78 CPS-Maschinen verkauft, die gegenüber der CS 665 neben dem Druck auf Kreativpapiere auch den Druck von fälschungssicheren Dokumenten bietet. Denn das System kann mit Gelb fluoreszierende Wasserzeichen drucken, die von Auge nicht sichtbar, unter UV-Licht aber deutlich erkennbar sind und nicht kopiert werden können.

Die Océ CS 665

Die steigende Nachfrage nach Farbdrucken hat Krebser bewogen, Anfang 2009 von Océ das Drucksystem CS 665 zu kaufen. Es druckt bis zu 65 Seiten A4 pro Minute und bietet eine Fülle an In-line-Weiterverarbeitungsmodulen. Darunter finden sich Falzstationen, Broschürenhefter, Abstapeleinheiten mit versetzter Ausgabe und ein Klebe­binder, der Bücher bis zu 3 cm Dicke verarbeiten kann. Obwohl die Maschine als CS 650 erst nach der Drupa 2008 verfügbar wurde, hat Océ inzwischen fast 80 Maschinen in der Schweiz installiert. «Die CS 665 ist das Workhorse in unserer Farbdruckerpalette«, sagt Dieter Weber und meint: «Die CS 665 bildet ein Traumpaar mit der CPS 800, weil sie in hervorragender Bildqualität eine hohe Produktivität erreicht und die CPS 800 sie mit ihren Vorzügen der Kreativpapiere und des Sicherheitsdrucks ergänzt.» Die hohe Produktivität verdankt sie der Papierkühlung nach dem Fixieren und der schnellen Aufheizung und Abkühlung der Fixierwalzen. «Beim Wechsel von leichten zu schweren Grammaturen und umgekehrt sinken die Druckleistungen bei grossen Wettbewerbern auf bis zu drei Seiten A4 pro Minute, wo unsere Anwender immer noch mit 45 oder 32 Seiten A4 arbeiten», lobt Dieter Weber die CS 665.

Die hervorragende Bildqualität, aber auch viele andere Vorzüge verdankt die Maschine bei Krebser der Steuerung durch den externen Server EFI Fiery IC305. Um die Produktionsstabilität der CS 650/665 mit Fiery-Server zu dokumentieren, liess Océ sie von der Fogra in München als erstes System auf die neue «Validation Print»-Norm prüfen, womit sie als erste Digitaldruckmaschine im Dezember 2008 die Fogra-Cert-Zertifizierung erhielt. Damit wirdeine bisher unerreichte Stabilität im digitalen Produktionsdruck möglich.

Die Océ VarioPrint 4110

Ebenfalls neu installiert wurde die Vario­Print 4110, die eine ältere Vario­Print 2100 ersetzt und als Schwarzweiss-System mit 106 A4-Seiten pro Minute einseitig oder doppelseitig druckt. Océ bezeichnet sie als die produktivste und flexibelste Maschine ihrer Klasse mit hervorragender, konstanter Druckqualität. Diese wird erreicht durch den gleichen magnetografischen Druck mit Einkomponententoner, der extrem glatte Tonflächen erzeugt, die mit Niedrigtemperatur fixiert werden und beim Falzen nicht brechen. Die Flexibilität zeigt sich durch vier Standardpapierfächer für 4600 Blatt für A3- oder A4-Formate, aus denen auch vorgedruckte Offsetdrucke eingeschossen werden können, ohne durch die Fixierung zu laufen.

Obwohl die Systeme VarioPrint 4110/20 erst seit Januar 2009 in der Schweiz verfügbar sind, wurden in den ersten fünf Monaten bereits 10 Systeme verkauft, trotz schlechter Wirtschaftslage.

Das Océ Quality Center

Die Copy-Print-Abteilung von Krebser hat in der Vergangenheit im Digitaldruck die ganze Breite an Werbedrucksachen produziert: vom Flyer über Prospekte, von Datenblättern und Broschüren bis zu Katalogen, im Schnelldruck, im Printing-on-Demand und in Kleinauflagen. Um das Wachstum im Digitaldruck aktiv zu fördern, hat Louis Krebser mit seinen Investitionen jetzt die Voraussetzung geschaffen, um auf den nächsten Wertschöpfungslevel zu kommen, den personalisierten, variablen Datendruck. Das Know-how dafür bietet ihm Océ mit dem Quality Center, dem er inzwischen beigetreten ist.

Océ Quality Centers sind definierte Druckdienstleister in einer Region, die vom guten Ruf von Océ profitieren und in Zusammenarbeit mit Marketingprofis von Océ die komplette Wertschöpfungskette des Digitaldrucks kennen und nutzen. Das Ziel ist eine Win-win-Situation, die beiden Partnern hilft. Océ hilft den Partnern durch individuelle Marketingkonzepte, erstklassige Drucktechnologien und weborientierte Workflow-Software, ihr Angebot mit den richtigen Argumenten zu vermarkten. Dies geschieht durch intensive Schulung und Coaching im Rahmen von Business-Development- und Market-Optimizer-Programmen von Océ. Ausserdem können Quality Centers ihre Mitarbeiter kostenlos an alle Kurse der Océ Academy senden.

Krebser ist eines von gegenwärtig ​neun aktiven Océ Quality Centers, welche in ihrem Einzugsbereich in der Regel keine Wettbewerber durch Océ bekommen, weil gegen neu eintretende Mitglieder ein Vetorecht besteht. So kann Louis Krebser sicher sein, nicht nur die Investition in die neuen Drucksysteme, sondern auch die in das Wissen seiner Mitarbeiter langfristig für das Wachstum seines Digitaldruckbereiches exklusiv nutzen zu können.

Krebser AG

Das Familienunternehmen wurde am 1. Mai 1857 gegründet, in einer Zeit, als Thun gerade einmal 3490 Seelen zählte und die Stadt noch nicht dem im Entstehen begriffenen Eisenbahnnetz angeschlossen war.

Heute werden die Geschäftsbereiche Bücher, Papeterie, Büromöbel und grafische Dienstleistungen in der vierten Generation von Louis Krebser geführt und weiterentwickelt. Unter anderem integrierte er die Mit­arbeiterinnen und Mitarbeiter der Buchhandlung Haupt in Interlaken sowie des Repro-Ateliers Stoll und baute mit diesem den Bereich Drucken und Kopieren weiter aus. Die Krebser AG ist heute an drei Standorten ansässig, nämlich seit 1932 im Bälliz 64 in Thun, seit 1973 an der Bernstrasse 85 in Steffisburg und seit 2003 am Höheweg 11 in Interlaken. Das Unternehmen beschäftigt etwa 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet Lehrlinge in den Bereichen Detailhandel, Buchhandel und KV aus.

 

Weitere Informationen

Krebser AG
Bälliz 64
3601 Thun
Tel. 033 439 83 83

www.krebser.ch

Océ CS 665

Die Océ CS 665 ist das schnellste farbige Blattdrucksystem von Océ und bietet eine grosse Flexibilität in den Systemkonfigurationen und höchste Druckqualität. Druckdienstleister und unternehmensinterne Druck­zentren können damit qualitativ hochwertige Drucksachen anbieten und gleichzeitig Druckkosten senken. Mit den Druck-, Kopier- und Scanfunktionen ist die Océ CS 665 Pro vielfältigen Anforderungen gewachsen. Das System ist dank der hohen Zufuhrkapazität bis zu 7500 Blatt und dem optional erhältlichen Controller von Océ (PRISMAsync) Efi und Creo für den Einsatz in professionellen Produktionsumgebungen ausgelegt. Die Océ CS 665 Pro ist für die digitale Farbproduktion optimiert und wurde von der Fogra als erste Digitaldruckmaschine der Welt mit dem Fogra Cert zertifiziert.

Die CS 665 druckt mit einer Geschwindigkeit von 65 A4-Seiten pro Minute in Farbe und Schwarzweiss. Damit ist das Digitaldrucksystem für ein durchschnittliches Produktionsvolumen von 25 000 bis 100 000 A4-Seiten pro Monat ausgelegt, kann aber auch ein monatliches Produktionsvolumen bis zu 300 000 Drucke erzielen. Das maximale Papierformat beträgt 330 × 487 mm (>SRA3), es werden Papiere mit einer Grammatur bis zu 300 g/m² bedruckt.

Für die Nachverarbeitung stehen 19 verschiedene Konfigurationen zur Verfügung. Zu ihnen gehören:

  • Vollständiger Booklet-Finisher
  • Hefter-Finisher für 50 und 100 Blatt
  • Hochleistungsstapler
  • Booklet-Maker
  • Multifalz-/Stanz-/Kuvertiereinheit
  • Perfect Binder (PB502)

 

Weitere Informationen

Océ (Schweiz) AG
Sägereistrasse 10
8152 Glattbrugg
Tel. 044 829 17 27

Artikel twittern
Artikel teilen
Artikel drucken